Zweierlei Fischbouletten

Für die Großen: Klippfischbouletten
Für die fast genau so Großen: Dorschbouletten

Klippfisch ist Dorsch oder Kabeljau, der nach dem Fangen eingesalzen und getrockent wird. Das gibt ihm einen ganz speziellen Geschmack. Bevor man ihn essen kann, muß der Fisch gewässert werden, dh. in Wasser eingelegt, so, daß ein Teil des Salzes entzogen wird. Dabei nehmen die Fischstücke an Größe zu.
Wegen des „speziellen Geschmacks“ – habe ich 2 Varienten der Fischbouletten hergestellt. Die Klippfischbouletten ähneln etwas den brasiliansichen Bolhinos – werden aber nicht frittiert, sondern in der Pfanne gebraten.

Der Fisch wird erst gekocht und dann mit gestampften Kartoffeln, Ei, Zwiebel, Petersielie, Knoblauch und diversen Gewürzen zu Klopsen geformt. Oder soll ich „Burger“ sagen? Das erhöht ja immer die Popularitet bei den „Fast genau so Großen“.

Man kann auch Reste von gekochtem oder gebratenem Fisch verwenden und ihn zu gleichen Teilen mit gestampften Kartoffeln mischen.

Zu den Fischbouletten hatten wir eine scharfe Chili-Tomatensoße, Reis, langgebackene Møhren und Erbsen. Also viel Farbe auf dem Teller.

Zutaten:

300g Klippfisch (fertig gewässert)
400g Dorschfilet oder anderen weißen Fisch (kann gerne gefroren sein)
6 Eier
600g Kartoffeln ( oder etwas mehr)
1 große Zwiebel
glatte Petersilie
Knoblauch – viel
Salz, Pfeffer
Semmelmehl
Milch
Olivenöl

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, in Wasser ohne Salz kochen und durch die Kartoffelpresse drücken oder Stampfen.

Die Klippfischbouletten:
Die Zwiebel und den Knoblauch hacken, in etwas Öl anbraten, mit Milch aufgießen und die Klippfischstücke in die Milch legen. So viel Milch angießen, daß der Fisch gut bedeckt ist. Aufkochen und dann ungefär 8 min simmern lassen, bis der Fisch „flakt“ – also fest und weiß ist und sich leicht zerdrücken läßt. Mit einem Schaumlöffel aus der Milch in eine Schüssel befördern. Dabei auch all die gute Zwiebel und Knoblauch mitnehmen. Mit einer Gabel zerdrücken. 300g Kartoffelstampf, 2-3 Eier, gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, einen Schwaps Olivenöl zugeben. Alles schön mischen und 30 min im Kühlschrank ruhen lassen. Ist der Teig danach noch zu flüssig , um Klopse zu formen, kann man soviel Semmelmehl zugeben, daß ein formbarer Teig entsteht. Flache Klopse formen und in Öl in der Pfanne braten.
Die Dorsch-Bouletten:
Der Dorsch wird auf die gleiche Weise gegart – oder, wenn man faul ist – und das war ich, so läßt man ihn einfach in leicht gesalzenem Wasser ein paar Minuten sieden. Dann sollte man aber etwas gehackte Zwiebel, eventuell Knoblauch oder Frühlingszwiebel an den Boulettenteig geben.
Ansonsten macht man alles ganz genauso, wie bei den Klippfisch-Bouletten.
Auch diesen Fisch holt man mit einem Schamlöffel aus der Kochflüssigket, legt ihne in eine separate Schüssel und zerdrückt ihn mit eine Gabel, mischt ihn mit 300g Kartoffelstampf, Ei usw….und brät die fertigen Klopse in der Pfanne.

Bild: Die Erlingu (Sprich: Erlingbüh). Eine Skihütte bei Bodø.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Ginas kjøkken og sånn

Om enkel og god mat for folk flest.

Lenes oppskrifter

Mine oppskrifter på godt fra hage og kjøkken.

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Meckereien & Co.

Ein Tagebuch

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Food with a View

Culinary stories, green recipes and passionate photography from urban nature and beyond

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht zum Nachkochen

%d Bloggern gefällt das: