Biscotti

Das Aroma, das bei der Kombination von gerösteten Mandeln, Vanille, Zitrone und Apfelsine entsteht, ist unvergleichlich. Mein Sohn läßt für Biscotti, die er in Milch tunkt, sogar Schokomuffins stehen. Die Italiener verwenden zum Tunken wohl eher Marsala oder Rotwein. Aber auch „ungetunkt“ schmecken diese Kekse fantastisch. Weiterlesen „Biscotti“

Haferkekse mit Schokolade

Hört man Plätzchen-Backen, denkt man ja sofort an Weihnachts-Stress. Man steht völlig ermattet in der Küche, schwitzt, und eilt zwischen Ofen und Küchentisch hin und her, um mit dem Austechen der Plätzchen und dem backen endlich fertig zu werden. Und dann hat man diese riesigen Mengen Kekse, die kein Mensch schafft aufzuessen auch noch viele Wochen nach Weihnachten. Weiterlesen „Haferkekse mit Schokolade“

Mohnmakronen – zucker-und glutenfrei

Das Rezept stammt aus dem Rotarier Kochbuch. Wenn man den Zucker mit Stevia ersetzt
Zutaten:

200g Eiweiß (oder 3 Eiweiß)
200g Zucker (oder Stevia)
200g  gemahlener Mohn
3 TL Vanillezucker
2 Packungen Sahnesteif
200g Rosinen
8 EL Rum
150g gehackte Walnüsse
2 EL glutenfreies oder normalen Mehl

Zubereitung:

Zucker oder Stevia, Sahnesteif und Vanillezucker in einer Schüssel mischen. Das Eiweiß steif schlagen. Das Zuckergemisch einrieseln lassen und weiter steif schlagen. Rosinen, Rum, Mehl und Mohn einrühren. Kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bein 180 Grad 20 min backen.
Wenn man möchte kann man die Makronen mit weißer Schokolade überziehen.

Dattelmakronen

Diese sind richtig leckker.  Auch für Kinder. Heute gebacken. Am besten benutzt man zum portionieren einen Eislöffel.

125g Butter, 250g Haferflocken, 250g Datteln, 2 Eier, 100g Zucker, Vanillezucker, ½ TL Backpulver
Butter erhitzen, Haferflocken unterrühren, Datteln kleinschneiden, alle anderen Zutaten vermischen , Haferflocken und Datteln dazu, kleine Häufchan auf ein Blech setzen, bei 175°C 15-20 min backen.

dscf3551

Supergute, weiche Mandelkekse mit Zitrone

Das Rezept stammt aus dem Buch „Trines mag 2“ von der von mir so geliebten norwegischen Bloggerin .Trine Sandberg. Ich habe seit Jahren versucht, weiche, marzipanartige Makronen zu backen. Aber leider waren sie meistens ganz hart oder klebten an den Zähne. Diese Kekse waren mein letzter Versuch. Und was soll ich sagen: Der Versuch ist schon komplett aufgegessen.
Zutaten:
175g geschälte, gemahlene Mandeln
150g Zucker
geriebene Schale einer Zitrone
1/2 TL Backpulver
1 EL feines Weizenmehl
3 Eiweiße
Zubereitung:
Ofen auf 175 Grad vorheizen. In einer Schüssel die gemahlenen Mandeln, Zucker, Mehl, Backpulver und Zitronenschale mischen. Die Eiweiße steif schlagen und unter die Mandeln heben. Bei mir wurde der Teig ziemlich fest und ich habe noch etwas Wasser zugegeben. Denn im Rezept stand, daß man einen weichen, glatten Teig erhalten sollte. Dieser wurde in einen Spritzbeutel gefüllt. Eine ca. 1 cm große Öffnung hineingeschnitten und damit kleine Kleckse auf 2 mit Backpapier belegte Bleche gespritzt. 10-12 Minuten backen bis die Kekse eine schöne gelbe Farbe haben. Vorsicht, das geht am Ende ganz schnell. Es ist wichtig, daß die Kekse nicht zu lange backen, sonst werden sie hart. Sie sollten ein bißchen auskühlen, bevor man sie auf einem Gitter richtig abkühlt.

Leider habe ich wieder kein Bild meiner Backwerke. Denn wie bereits gesagt: sie sind schon komplett aufgegessen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Meckereien & Co.

Ein Tagebuch

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Food with a View

Vegan & vegetarian food and photography from urban nature and a small Berlin studio

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Knusperstube

Backen - Kochen - Geniessen

%d Bloggern gefällt das: