Ossobucco milanese

Aus dem ”Silberlöffel”.  Ein italienischer Klassiker.  Immer wieder gut.

80g Butter, ½ Zwiebel gehackt, 4 dicke Beinscheiben vom Kalb, 5 EL trockener Weisswein, 175ml Fleischbrühe, 1 Selleriestange gehackt, 1 Karotte gehackt, 2 EL Tomatenmark, Salz und Pfeffer
Das Gemüse und die Zwiebel am besten  in der Küchenmaschine hacken, in Butter andünsten. Das Fleisch in Mehl wenden und anbraten, salzen und pfeffer, Gemüse wieder dazu. Wein zugiessen und kochen is er verdunstet ist. Brühe und das in etwas Wasser verrührte Tomatenmark dazu, Deckel drauf und 30 min köcheln. Salzen und pfeffern.
Für die Gremolata: geriebene Schale einer halben Zitrone und 1 Stängel fein gehackte Petersilie vermengen. Entweder zum Ossobuco servieren oder am Ende in die Soße rühren. Dazu serviert man Reis – oder stilistisch richtig : Risotto.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Meckereien & Co.

Ein Tagebuch

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Food with a View

Vegan & vegetarian food and photography from urban nature and a small Berlin studio

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Knusperstube

Backen - Kochen - Geniessen

%d Bloggern gefällt das: