Thai-Curry-Suppe

Zutaten:
1 Zwiebel gehackt
1 Knobauchzehe
geriebener Ingwer (auch aus der Tube)
Kurkuma
Zitronengras
Fishsoße
Palmzucker  (oder gewöhnlicher Zucker)
Tamarindenpaste
1 EL Tomatenmark
1 gehackte Chilischote
1 Möhre gewürfelt
200g Champignongs in Scheiben
Zuckerrschoten halbiert
400ml Kokosmilch
Hühnerfilet in kleinen Stücken

Zubereitung:
Zwiebel in Öl andünsten. Ingwer, Chili und Knoblauch dazu und ein paar Minuten mitbraten. Dann noch Kurkuma dazugeben. Mit Wasser aufgießen. Tomatenmark, Zitronengras, Zucker, Tamarindenpaste und Kokosmilch dazgeben. Mit Hühnerbouillion und Fishsoße abschmecken. Gemüse kurz mitkochen. Das Fleisch entweder garkochen oder, wenn es schon gebraten ist, in der Suppe aufwärmen.
Dazu schmeckt Reis.

Für die Zeit-ist knapp-Variante benutzt man eine fertiges grüne, gelbe oder rote Thaicurrurrypaste aus dem Glas. Brät diese in Öl in einem Topf an. Gibt die Kokosmilch, Wasser und Gemüse dazu, kocht das ganze auf und läßt die Suppe solange köcheln bis das Gemüse gar ist. Es kann ruhig ein bißche Biß haben. Dann kommen die Fleischstücke dazu, noch mal aufkoçhen und gar kochen lassen. Die Kochzeit richtet sich nach der Größe der Fleischstücke. Es ist wichtig, daß besonders Hühnerfleisch gut gekocht ist. Am besten fischt man eines des größeren Stücke nach 6-7 Minuten heraus, schneidet es in der Mitte durch und sieht nach, ob es gut durch ist.
Zum Schluß noch abschmecken mit Fishsoße, Tamarindenmus oder Limetten-/Zitronensaft abschmecken. Gut schmecken ein wenig frischer Koriander und Frühlingszwiebel obendrauf.

Sherry-Kuchen

Ein Mandelkuchen mit Sherry, Sahne und karamelisierten Nüssen. Durch den Sherry, mit dem man den Mandelboden dünkt, wird der Kucher sehr saftig und bekommt ein wunderbares Aroma. Der Boden ist schnell gebacken und kann auch 2-3 Tage i voraus gebacken werden. Auch die karamellisierten Nüsse kan man eineige Tage im voraus zur´bereiten.Ein paar Stunden vor dem Servieren die Sahne daraufgeben und mit den Nussen bestreuen.

Zutaten:

5 Eier
200g Zucker
250g gemahlene Mandeln oder Nüsse
4 EL Mehl
1TL Backpulver
2-3dl Sherry
7dl Sahne
1 Pkg. Sahnesteif
Vanillearmoma
100g Walnüsse
50g grüne Postazien geschält
50g Zucker für den Karamell
2 EL geriebene Schokolade

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Eine runde Springform Durchmesser 24-26 cm einfetten
Die Eier mit 200g Zucker zu einer schaumigen Masse aufschlagen. Mehl, Backpulver und geriebene Mandeln miteienander vermischen und unter die Eiermasse heben. Den Teig in der Form glattstreichen und 45 -60 min backen. Dann in der Form abkühlen lassen und wenn er abkekühlt ist, mit Sherry tränken.
Während der Kuchen bäckt kan man die Nüsse vorbereiten. 50g Zucker bei mittlerer Hitze hellbraun karamellisieren und dann die Nüsse und Pistazien unterrühren. Die Mischun schnell – denn sie wird  schnell fest – auf ein Backpapier geben und breitdrücken. Dann mit einem Messer grob hacken.
Die Sahne mit Sahnesteif und Vanillearoma (ohne Zucker!!!) steif schlagen und mit einer Spritztüte auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Zum Schluß die karamelisierten Nüsse auf die Sahne streuen und Schokolade darüber reiben.

dscf4028

Treber-Knäckebrot

Wie ich schon erzählt habe, haben wir ab und zu sehr große Mengen Treber. Die werden dann meistens weggeworfen, und das tut mir in der Seele weh. Das in diesen Blog vorgestellte Treber-Brot ist ja eine gute Möglichkeit, Treber zu verarbeiten. Aber so viel Brot? Nun eine neue Ide: Treber Knäckebrot. Hier in Norwegen wird generell viel Brot zu Hause selbst gebacken. Es gibt nicht die schönen Bäckereien wie in Deutschland. Außerdem ist es in den letzten Jahren große Mode geworden, Knäckebrot selbst zu backen. Es kursieren überall Rezepte. Dabei handelt es sich nicht um das traditionelle „Flatbrød“, das umständlich ausgerollt wird. Bei diesem Knäckebrot wird der relativ flüssige Teig einfach auf einem mit Backpapier belegten großen Backblech verstrichen. Am besten benutzt man dazu einen Silconteigschaber. Der Teig enthält keien Hefe und gewöhnlich relativ wenig Mehl aber viele Körner, Nüsse, KLeie und Leinsamen. Das Knckebrot ist deshalb seeeeehhhhhr gesund wegen der vielen Ballaststoffe.

Zutaten:

300g Treber
100g Haferflocken
100g Leinsamen
100g Sesam
100g grobes Roggenmehl
1 TL Salz
100g Sonnenblumenkerne
50g Kleie
5dl Wasser

Zubereitung:

Einfach alle Zutaten in einer Schüssel gut verrühren und 30 min quellen lassen. 2 große Bleche mit Backpapier auslegen und den Teig möglichst gleichmäßig darauf verteilen. Das kann die Geduld ein bißchen belasten, aber es lohnt sich, hier genau zu arbeiten. Dann mit einer kleinen Pizzarolle oder einem Messer den Teig in Stücke unterteilen. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Das Knäckebrot 60min backen. Nach der Hälfte der Backzeit sollte man die Bleche miteienander vertauschen, so daß beide Platten gleichmäßig gebacken werden. Während des Backens ab und zu die Ofentür öffnen und den Wasserdampf herauslassen. Auf einem Gitter abkühlen. Die Brote sollen knusprig sein. Sind sie es nicht kann man die Knäckebrotstückenoch mal ohne Blech , nur auf dem Gitter nachrösten.
Das Knäckebrot hält sich luftdicht verpackt ganz lange. Schmeckt einfach so oder mit Käse, Humous etc.

Zucchinisuppe

Die ganz einfache, reine Zucchinisuppe ist die beste und beliebteste. Immer wenn ich abends ganz slapp bin und trozdem noch ein Essen vorkochen muß, das die Kinder alleine gut aufwärmen können greife ich auf die gute alte Zucchinisuppe zurück. Die geht schnell und wird immer gegessen, obwohl sie grün ist.

Zutaten:

1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
1 Zucchini
Wasser
2 Gemüsebrühwürfel
etwas Sahne oder Creme fraiche
Salz, Pfeffer
Zitronensaft

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch kurz in Olivenöl anbraten. Zucchini in große Stücke schneiden und dazugeben. Mit Wasser aufgießen und die Brühwürfel dazugeben. 20 min köcheln. Mit eienm Zauberstab pürieren. Mit Sahne, Salz, Pfeffer und (wichtig!!!) etwas Zitronensaft abschmecken.

Brownies a la Toril

Diese sind praktisch und billig weil ohne Schokolade. Das Rezept ergibt ein großes tiefes Backblech voll mit Brownies also eine riesige Menge. Ich friere meistens die Hälfte ein. Das Backblech am besten mit Backpapier auskleiden. Diese Rezept ist spesiell für meine Freundin Bente, die übrigens eine fantastische Kuchenbäckerin ist.

8 Eier, 1 kg Zucker, 4 EL Vanillezucker, 2 TL Backpulver, 1 TL Salz, 150g Kakao (16 EL). 8 dl Mehl, 300 g geschmolzene Butter.
Teig bereiten und bei 225 Grad 25-30 min backen.

Zimtschnecken-Kanelsnurrer

Neben Waffeln sin Zimtschnecken wohl das populärste Gebäck in Norwegen. Deshalb gibt es auch viele verschiedene Varianten. Eines ist klar, je süßer und fetter, desto besser schmeckt es dem Nachwuchs. Und natürlich frisch und ofenwarm……

Dieses Rezept schreibe ich für meine liebe Freundin Sigrun. Sie hat Kanelsnurrer in einer Bäckerei auf den Lofoten – ich glaube es war in Å gegessen. Für die echten norwegischen Kanelsnurrer  kommt noch eine Prise Kardamon an den Teig.

Zutaten für den Teig:150g Butter, 5 dl warme Milch, 50g frische Hefe (oder ein Päckchen Trockenhefe) , ½ TL Salz, 1-1,5 dl Zucker, 14dl Mehl (ca. 800g) eventuell mehr

Für die Füllung: 100-150g weiche Butter,  1 TL  Zimt und 100g  Zucker

Zubereitung:
Hefeteig bereiten, 40-50min gehen lassen, Teig in 2 Teile teilen. Jedes Teil zu einem Viereck 30×40 cm ausrollen mit weicher Butter bestreichen und mit  Zucker und Zimt bestreuen , von der breiten Seite her aufrollen, in 2 cm breite Stücke schneiden. Diese auf ein Backblech setzen und 20-30 min an einem warmen Ort gehen lassen oder bis sie wirklich gut aufgegangen sind.  Unterdessen den Ofen auf 230°C aufheizen. Die Schnecken mit Butter oder verquirltem Ei bestreichen und mit Perlenzucker bestreuen und 6-9 min backen. Sie sollen schön goldgelb sein.

Gebratener Reis – lieblingsessenverdächtig

DAS Resteessen! Und so populär bei den großen Kleinen! Einfach, banal, genial.

Zutaten:

Reis
Speiseöl zum Braten
1 Packung Bacon in grœße Würfel geschnitten
Reste Eierstich , Omelett oder Rührei
Ketchup
Worchestershiresoße
Sal, Pfeffer, Pizzagewürz

Zubereitung:

Den Bacon in wenig Öl anbraten, Reis dazu, braten. Dann Soßen und Gewürze. Und zum Schluß die Omelettreste und natürlich , wer Gemüse übrig hat kann dieses auch noch unterrühren.

Spagetti arrabiata

Heute mußte es schnell gehen – deshalb wurde die Soße vorbereitet und die Männer mußten nur noch Spagetti kochen, Soße aufwärmen, Tisch decken und losesssen.

Zutaten:
1 kleine Ziebel gewürfelt
2 Knoblauchzehen gehackt
1 rote frische Chilischote gehackt oder fein gewürfelt
2 Büchsen gehackte Tomaten
Salz, Pfeffer, Zucker
2 EL Balsamicoessig
Olivenöl (nicht das gute von der Jungfrau)
Spagetti
Parmesan

Zubereitung:
Zwiebel in Öl andünsten, Knoblauch und Chili dazu und wenige Minuten braten. Tomaten, Gewürze und Essig dazu, 30 min köcheln.
Den Rest machen die Männer. Frisch geriebener Parmesan muß sein.

Bild: Im Suhler Kongreßzentrum gesehen.

Quarkkuchen ohne Boden

Klasse Sache – weil viel weniger Arbeit und viel mehr Fülle. Der Quarkkuchen ohne Boden, den ich bis jetzt gebacken habe enthält Weizengries und wird immer ein bißchen körnig. Aber diese hier ist luftig, cremig, schmilzt nur so auf der Zunge und – EXTRABONUS – glutenfrei!!!!

Zutaten für eine Springform 26cm Durchmesser:
750g Quark
2,5 Päckchen Vanillepuddingpulver
4 Eier getrennt
250g Zucker
300g Creme fraiche
300g Schlagsahne ungeschlagen
1 Packung Vanillearoma
1 Packung geriebene Zitronenschale

Zubereitung:
Backform fetten und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Das Eiweiß steif schlagen. Alle anderen Zutaten in einer sehr großen Schüssel am besten mit einem Schneebesen verrühren. Es dürfen keine klumpen bleiben. Das Eiweiß unterheben. Den Teig in die Springform füllen und 60 min backen. Dann den Ofen ausschalten und den Kuchen im warmen Ofen stehen lassen bis er lauwarm ist. Dann fällt er nicht ganz so sehr zusammen. Richtig abkühlen lassen – kalt schmeckt er am besten.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Meckereien & Co.

Ein Tagebuch

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Food with a View

Vegan & vegetarian food and photography from urban nature and a small Berlin studio

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Knusperstube

Backen - Kochen - Geniessen

%d Bloggern gefällt das: