Triester Kuchen

Das Rezept für den Triester Kuchen habe ich irgendwann mal irgendwo im Internet gefunden, als ich auf der Suche nach Rezepten war, bei denen man Brotreste in Kuchen verwenden konnte. Irgendwie bin ich nie dazu gekommen ihn zu backen. Aber als jetzt mein einer Sohn zu Besuch war und ich ihn mit etwas schokoladigem Gebackenem erfreuen wollte, fiel mir dieses Rezept wieder ein.

Ich habe ein wenig mehr Schokolade in den Teig gegeben und das war sehr gut so.

Im Rezept wird empfohlen, den Kuchen mindestens einen Tag durchziehen zu lassen. Wir haben es auch geschafft, bis zum nächsten Tag zu warten.

Am sehr frühen Nachmittag des gestrigen Tages fanden wir heraus, daß wir nun lange genug gewartet hatten und uns die   zum Mittagessen genossene Nudelsuppe noch genug magentechnischen Freiraum ließ, um ein kleines Stück der großen Schokoherrlichkeit zu probieren.

Er schmeckte schokoladig, fruchtig, nussig, rund. Erinnert ein wenig an eine Sachertorte, ist aber viel saftiger.

Einer der besten Schokokuchen, die ich kenne! Große Empfehlung zum Nachbacken!

Zutaten für eine 26cm Springform:

200g dunkle Schokolade

200g Butter geschmolzen

100g Reste von Zwieback, Knäckebrot, Keksen, Chips oder einfach Semmelmehl

200g Hasel- oder andere Nusse oder Madeln

200g Zucker

2 TL Backpulver

50ml Amaretto oder anderen Schnaps

6 Eier

Zum Füllen: 150g Aprikosenkonfiture

Schokoguß: 50g Sahne und 150g dunkle Schokolade

Zubereitung:

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Die Springform mit Backpapier auskleiden und fetten.

Die Butter zusammen mit der Schokolade in einem relativ großen Topf schmelzen. 

Nüsse und Zwieback/ Kekse kann man gleichzeitig in den Mixer geben und möglichst fein mahlen. Zum Schluß das Backpulver noch untermischen.

Die Eier und den Schnaps in die etwas abgekühlte Schoko-Butter-Mischung rühren.

Die Nußmischung einrühren und den Teig in die Springform füllen und glattstreichen.

45 mi backen.

Abkühlen lassen. In der Mitte 2 mal durchschneiden und mit Aprikosenmarmelade füllen.

Butter und Schokolade in der Mikrowelle oder über Wasserdampf schmelzen, gut verühren und den cremigen Guß auf dem Kuchen verteilen.

Am besten läßt man den Kuchen einen Tag durchziehen.

Das Titelbild : Am Soløyvannet, Nähe Bodø, Nordnorwegen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

Ølbryggerfrue

Mat med øl og meskekorn

ostraum

Kultur aus dem osTraum

Frie kaker

Bak supergode kaker uten melk/mel/egg/sukker

DIE SEE KOCHT

Segeln, Proviant, Rezepte & Meer

veganandlife.wordpress.com/

Improve your life and your health

letteratura

Ein Literaturblog

Backen mit Leidenschaft

Backen und Kochen im Alltag, einfache Rezepte für jeden Tag und Jedermann

arcimboldis world

The world is my oyster...(and I am the Pearl)

%d Bloggern gefällt das: