Tadka

Tadka bildet eine gute Basis für indisches Curry. Am besten man bereitet eine große Portion zu und bewahrt diese bis zu 5 Tage im Kühlschrank auf. Dann kann man schnell einen wirklich guten, aromatischen Curry herstellen. Nur noch die fehlenden Gewürze, Gemüse und Fleisch, ejin bißchen kochen und feritg! Das Tadka kann auch portionsweise eingefroren und nach Bedarf aufgetaut werden.
Zutaten:

gleiche Teile Zwiebel, Ingwer und Knoblauch. Senfkörner. Kreuzkümmelsamen. Kurkuma. Garam Masala.

Zubereitung:
Zwiebel, Knoblauch, Ingwer in der Küchenmaschine hacken. Senfkörner und Keuzkümmelsamen in Öl in derPfanne rösten bis sie duften. Die gehackten Gemüse dazugeben und dünsten. Am Ende Kurkuma und Garam masala dazugeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Ginas kjøkken og sånn

Om enkel og god mat for folk flest.

Lenes oppskrifter

Mine oppskrifter på godt fra hage og kjøkken.

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Meckereien & Co.

Ein Tagebuch

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Food with a View

Culinary stories, green recipes and passionate photography from urban nature and beyond

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht zum Nachkochen

%d Bloggern gefällt das: