Gedeckter Apfelmuskuchen mit Glasur

Meine Mann wünschte sich einen Apfelkuchen mit Zuckerglasur „so wie früher“. Das Rezept für diesen Kuchen habe ich aus verschiedenen Rezepten Chefkoche.de zusammengestückelt.  Der Kuchen wurde genau, wie mein Mann ihn erwartet hatte.

Das Apfelmus hatte ich selbst gekocht. Dazu ganz viele Äpfel geschält, entkernt und in Stücke gescnitten. Die Apfelstücke zusammen mit einem Stück Zimtrinde , Zitronensaft und wenig Wasser so lange bei geschlossenem Deckel köcheln bis die Apfel zerfallen. Nach Geschmack Zucker in das warme Apfelmus einrühren.

Ich hatte gleich ganz viel Apfelmus gekocht. Wollte eigentlich das Einkochen von Apfelmus in Weck-Gläsern mal ausprobieren. Leider wurde das gesamte Apfelmus aufgegessen, bevor ich dazu kam. Mit Apfelmus kan man übrigens auch dieses superleckere norwegische Dessert, das man „Verschleierte Bauernmädchen“ (tilslørte bondepiker) nennt, zubereiten.

IMG_8103IMG_8107

Mürbeteig aus:
300g Mehl
150g Butter
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1 Ei
2 EL Wasser

1l Apfelmus
1 Päckchen Puddingpulver
200g Staubzucker
Wasser

Zubereitung:
Mehl, Backpulver und Zucker in den Mixmaster geben und mischen.
Kalte Butter in kleinen Stücken dazugeben und den Mixmaster so lange laufen lassen bis die Butter gut verteilt ist. Die Eier und 2 EL Wasser dazugeben und weiter mixen bis sich der Teig sammelt. Diesen dann in eine Plastetüte umfüllen und in der Tüte so zusammendrücken, daß ein etwas abgeflachter Klumpen entsteht. Den Teig mindestens 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.

Für den Pai rührt man ein Päckchen Vanillepuddingpulver in das kalte Apfelmus.

2/3 des Teiges in einer Spring- oder Paiform mit eienm 26 cm Durchmesser ausdrücken. Dabei einen 3-4 cm hohen Rand formen. Das Apfelmus-Puddingpulver-Gemisch einfüllen. Das restliche Drittel des Teiges rund ausrollen. Die Teigplatte muß so groß sein, daß sie gut auf den Kuchen passt. Mit Hilfe des Nudelholzes vorsichtig die Teigplatte auf dem Kuchen plazieren. Die überstehenden Ränder abschneiden und eventuelle Löcher damit abdecken. Mit einer Gabel Löcher in die Decke stechen, damit die Luft entweichen kan. Bei 180 Grad 35-40 min auf der untersten Schiene des Backofens backen. Der Kuchen sollte schön goldgelb aussehen. Wird er nicht richtig braun, kann man ihn nach 30 Minuten weiter oben im Ofen plazieren.

Aus Puderzucker und Wasser einen nicht zu flüssigen Guß herstellen und den Kuchen damit überziehen.

Bild: Gestern, zwischen Bodø und Tverlandet. Nordnorwegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Lenes oppskrifter

Mine oppskrifter på godt fra hage og kjøkken.

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Meckereien & Co.

Ein Tagebuch

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Food with a View

Culinary stories, green recipes and passionate photography from urban nature and beyond

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht zum Nachkochen

Küchenereignisse

Auf frischer Tat ertappt beim Kochen mit frischen Zutaten.

%d Bloggern gefällt das: