Rabarberkuchen – meine Variante

Jetzt wird hier gerade der Rabarber reif. Ich denke, daß ich diese Woche noch ernten kann. Dummerweise hatte ich immer noch einen Beutel tiefgefrorenen Rabarber im Gefrierschrank. Vom letzten Jahr. Der mußte jetzt natürlich weg!

Rabarber ist leider in meiner Familie nicht so beliebt. Man meint er schmecke nach nicht so viel und sei sehr sauer. Ich mußte also einen Kuchen backen, in dem des Rabarbers Unzulänglichkeiten in wohliger Süße und Buttrigkeit versteckt werden.

Diese Rezept ergibt genau 2 kleie, runde 20cm-Durchmesser-Kuchen. Da kann man einen selber essen und einen verschenken.

Die Kuchen sind so lecker, daß sogar erklärte Rabarber-Hasser, wie meine Kinder, viel davon gegessen haben. Oder eben soviel, wie sie bekamen. Denn einen der beiden Kuchen bekamen die Nachbarn.

Zutaten:

Teig:

180g weiche Butter

180g Zucker

Vanille

1 Ei

250g Mehl

110g Mandeln

Vanille

Belag;

600g Rabarber

ca. 1,5dl Zucker

2 EL Maizena Speisestärke

1dl Milch zum anrühren – man kann auch Wasser verwwenden

Guß

3 Eier

3dl Sahne

ca 1dl Zucker

2 EL Maizena

Vanille

Zubereitung:

Zuerst die Rabarberfülle vorbereiten. Dazu Zucker und Rabarber aufkochen. Die in kaltem Wasser oder Milch aufgekochte Maisstärke unterrühren. Noch mal aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Vanille zugeben. Abkühlen lassen.

Für den Teig erst Butter und Zucker gut miteinander verrühren dann alle Zutaten für den Teig mit der Küchenmaschine verkneten. Teig teilen.

2 Springformen 20 cm Durchmesser mit Backpapier auskleiden. 

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig in den Backformen ausdrücken. Auch einen ca. 3 cm hohen Rand andrücken.

Das geht leicht, weil der Teig weich ist. Sollte er kleben, die Hände bemehlen.

Dann die Rabarberfülle auf dem Teig verteilen.

Für den Guß verrührt man Sahne, Eier, Zucker, Vanille und Speisestärke. Je die Hälfte der Eiersahne vorsichtig auf die Rabarberfülle gießen.

50 Minuten backen. Falls die Kuchen nach 30 Minuten braun zu werden beginnen, kann man sie mit Aluminiumsfolie abdecken.

Bild: Begegnung bei einem Abendspaziergang in Bodø

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

DIE SEE KOCHT

Segeln, Proviant, Rezepte & Meer

veganandlife.wordpress.com/

Improve your life and your health

letteratura

Ein Literaturblog

Backen mit Leidenschaft

Backen und Kochen im Alltag

arcimboldis world

The world is my oyster...(and I am the Pearl)

Ginas kjøkken og sånn

Om enkel og god mat for folk flest.

Lenes oppskrifter

Mine oppskrifter på godt fra hage og kjøkken.

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Meckereien & Co.

Ein Tagebuch

%d Bloggern gefällt das: