Brokkolisalat

IMG_3309
Fleinvær Mai 2016

Die Zubereitung dieses Salates ist eine meditative Angelegenheit. Das Zerschnippeln des Brokkolis und der anderen Zutaten braucht Zeit und man sollte sich diese auch nehmen. Einfach mit Genuß in der abendlichen Küche stehen und vor sich hin schnippeln und hacken. Immer mal ein bißchen naschen. Auch fast fertiger Salat ist ja gesund. Der Brokkolisalat kann gerne über Nacht im Kühlschrank stehen und durchziehen. Muß er aber nicht.

Zutaten:
1 Brokkoli
1 rote Zwiebel
4 saure Gurken
1 Apfel
2dl Jogurt
2 EL Mangochutney
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Vom Brokkoli die Röschen abschneiden, alles waschen und dann von den Röschen die Stiele, so daß man die ganz kleinen End-Röschen mit den Händen ablösen kann. Den großen Stiel schälen und alles mit einem großen Messer kleinhacken. Die Zwiebel, den ungeschälten Apfel und die saure Gurke fein würfeln. Alles in eine große Schüssel geben. In einem kleinen Schüsselchen den Jogurt mit dem Mangochutney mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Dressing über die Gemüse geben und alles gut durchmischen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Meckereien & Co.

Ein Tagebuch

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Food with a View

Vegan & vegetarian food and photography from urban nature and a small Berlin studio

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Knusperstube

Backen - Kochen - Geniessen

%d Bloggern gefällt das: